Gesundheitszentrum Göttingen e.V.

Die KIBIS ist ein Arbeitsschwerpunkt des
Gesundheitszentrums Göttingen
.

Unter dem Dach des Gesundheitszentrums  Göttingen gibt es ebenfalls das Projekt Gesundheitsförderung.

Träger des Gesundheitszentrums ist der Verein
"Gesundheitszentrum Göttingen e.V."

Vorstand:

                                        Christina Ziethen

                                        Christina Ziethen
                                        Geschäftsführende Vorsitzende

Kristine Weitemeier                                                 Carola Poehlmeyer

Kristine Weitemeier                                                Carola Poehlmeyer
Finanzwart                                                                 Schriftführerin

Die KIBIS ist ein Arbeitsschwerpunkt des Göttinger Gesundheitszentrums.

Das Gesundheitszentrum ist eine Koordinationsstelle und Beratungseinrichtung im Gesundheits- und Selbsthilfebereich. Gesundheitsbezogene Aufklärung, sozialrechtliche Patientenberatung und Selbsthilfeförderung stehen im Vordergrund unserer Arbeit.

Als Gesundheitszentrum nehmen wir Impulse von einzelnen Personen oder Gruppen im Gesundheits-, Sozial- und Umweltbereich auf, bündeln und vernetzen sie und verhelfen ihnen zur Resonanz in der Öffentlichkeit. Das Zentrum ist eine Informationsbörse für Adressen, Materialien und Ideen.

Nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl 1986 und um den ersten Göttinger Gesundheitsmarkt gründete sich 1986/87 das Projekt Gesundheitsförderung. Präventionskonzepte aus den Bereichen Sucht und Krebs sowie neue sozial- und gesundheitspolitische Bewegungen bestimmten unsere Konzeption. Hervorgegangen aus der Selbsthilfebewegung etablierte sich 1991 die KIBIS (Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle im Selbsthilfebereich). 1998 ist die Patientenstelle dazugekommen, die 2007 unter dem Dach der  Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) erweitert werden konnte. Leider muste dieser Arbeitsschwerpunkt aber Ende 2015 beendet werden.

"Gesundheit ist ein umfassendes körperliches, seelisches und soziales Wohlbefinden". Diese Begriffsbestimmung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aus dem Jahre 1946 beschreibt das Ziel des Weges, allen Menschen ein höheres Maß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen und sie damit zur Stärkung ihrer Gesundheit zu ermutigen

Wir wünschen, dass Einzelne wie auch Gruppen ihre gesundheitsrelevanten Bedürfnisse, Vorstellungen und Hoffnungen verwirklichen und aktiv ihre Umwelt mit gestalten können. Gesundheit ist ein wesentlicher Bestandteil zur Verbesserung der alltäglichen Lebensbedingungen.

Mit unseren Angeboten möchten wir Menschen unterstützen, die an einer zukunftsfähigen Umwelt und Gesellschaft mitwirken wollen, in der im ganzheitlichen Sinne "Gesundheit für alle" möglich wird.