Themen und Arbeitsweise

Selbsthilfegruppen verstehen sich als Ergänzung zu professioneller Hilfe und Unterstützung. Die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe ersetzt keine(n) Ärztin/Arzt oder Therapie.

Wer sich für eine Selbsthilfegruppe interessiert, sollte sich überlegen, ob er/sie sich mit anderen betroffenen Menschen austauschen und  bei den regelmäßigen Treffen mitarbeiten möchte. Manchmal lässt sich diese Frage erst beantworten, wenn man schon mal einen Einblick in die Selbsthilfebereich bekommen hat. Viele Selbsthilfegruppen in der Göttinger Region bieten offene Gruppentreffen an, wo Sie sich einen Eindruck verschaffen können.

In der Region Göttingen arbeiten ca. 200 Selbsthilfezusammenschlüsse. Jede Gruppe arbeitet zu einem bestimmten Problem oder Thema, von dem die Teilnehmer/innen selbst oder als Angehörige betroffen sind. Das kann eine körperliche Erkrankung oder Behinderung sein, eine Suchterkrankung, ein psychisches Problem oder ein soziales Thema sein.

Welche Selbsthilfegruppen aktuell bestehen, können Sie in unserer Rubrik „Selbsthilfegruppen“ erfahren. Sollten Sie keine geeignete Gruppe für sich finden, unterstützen wir Sie gerne bei einer Gruppenneugründung, bitte sprechen Sie uns dafür konkret an.

 

 

Weitsicht, Weisheit, Wachsamkeit – mit diesen Eigenschaften der Eule beteiligen wir uns an der  "Berliner Erklärung der NAKOS zu Datenschutz und Datensparsamkeit"