Direkt zum Hauptinhalt


Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle im Selbsthilfebereich

Begleitmaterialien vergangener Veranstaltungen können in der KIBIS angefragt werden - sofern vorhanden, senden wir sie Ihnen gerne zu!

Veranstaltungen 2019

Chronifizierte Depresssion
Mi., 13.11.2019, 18.00 Uhr, Holbornsches Haus, Rote Str. 34
Referentin: Nadja Lehmann, Dipl.-Päd., Heilpraktikerin für Psychotherapie
Dem schwarzen Hund ein Zuhause geben – Leben mit chronifizierter Depression
Die Erkrankung Depression hat viele Gesichter: Chronisch rezidivierende Depressionen oder Dysthymie sind eine unglaubliche Herausforderungen für die Seele. Bei vielen Betroffenen kommt es zu dauerhaften Einschränkungen, Verlust von Berufsfähigkeit und/oder sozialen Beziehungen, den Quellen der Lebensfreude. Muss das sein? Muss ich das akzeptieren? Welche Möglichkeiten habe ich ganz realistisch unter den gegebenen Bedingungen? In diesem Vortrag werden Möglichkeiten der Selbsthilfe und Behandlung vorgestellt, die ggf. mit oder ohne begleitende Pharmakotherapie wichtige Grundlagen im Umgang mit dieser Herausforderung darstellen. Der Blick wird auf das Mögliche gerichtet. Wenn der „schwarze Hund“ respektiert wird, gut versorgt ist, sich ohne Schimpf und Scham zu Hause fühlen darf, kann es ggf. leichter werden.
Leitet Herunterladen der Datei einFlyer (PDF)

Geben und Nehmen in der Selbsthilfegruppe - Teilhabeorientierte Methoden in der Gruppenarbeit
Praxisorientiertes 2-Tage Seminar
Fr., 01.11.2019, 16.00 bis 20.00 Uhr und Sa., 02.11.2019, 10.00 bis 18.00 Uhr
Holbornsches Haus, Rote Str. 34
Referentin: Susanne Grebe-Deppe (Dipl. Theol, Dipl. Pol., systemische Beraterin)
Das Seminar ist für Mitglieder von Selbsthilfegruppen dank der Unterstützung durch die AOK Niedersachsen kostenfrei! Bitte melden Sie sich an!
Leitet Herunterladen der Datei einFlyer (PDF)

Vorsorgevollmacht/Patientenverfügung
Vortrag von der Rechtsänwältin Kohler und dem Arzt Thomas  Polchau
Mo., 28.10.19, 18.00 Uhr, Holbornsches Haus, Rote Str. 34
Sorgen Sie vor! Wer bereits in gesunden Tagen seine Angelegenheiten regelt, kann später – auch bei Alter und Krankheit – selbstbestimmt leben. Aber wie müssen diese Dokumente formuliert sein, damit sie Arzt und Patienten eine rechtlich sichere Basis bieten? Diese und andere Fragen beantworten Katja Kohler und Thomas Polchau aus rechtlicher und medizinischer Sicht.
Leitet Herunterladen der Datei einFlyer (PDF)

Krebs – Patiententag 2019
Informationsveranstaltung für Patient*innen, Angehörige und Interessierte
Fr., 25.10.2019, 15.00 bis 18.00 Uhr
Alte Mensa, Am Wilhelmsplatz 3
Krebs ist ein Befund, der mit einem Schlag das ganze Leben auf den Kopf stellen kann und zahlreiche Entscheidungen von den Betroffenen sowie ihren Angehörigen und Bekannten abverlangt. Beim Krebs-Patiententag haben Sie die Möglichkeit, sich umfassend über die aktuellen Behandlungsmöglichkeiten sowie unterstützenden Angebote zu informieren und mit den verschiedenen Einrichtungen und Fachleuten, die an der Krebstherapie beteiligt sind, ins Gespräch zu kommen. In verständlichen Kurzvorträgen erläutern Experten unserer Organkrebszentren verschiedene Therapieansätze und neue Perspektiven in der Krebsmedizin. Auch das Team der Psychoonkologie und verschiedene Selbsthilfegruppen stellen sich und ihre unterstützenden Angebote vor. Neu in diesem Jahr sind die Workshops, zu denen wir Sie gerne motivieren möchten, sich aktiv zu beteiligen. Auch an die Kleinsten ist mit der Möglichkeit seine Kinder schminken zu lassen gedacht. Wir laden Sie zum diesjährigen Krebs-Patiententag in die Räumlichkeiten der Alten Mensa herzlich ein und freuen uns auf einen guten Austausch mit Ihnen.
Leitet Herunterladen der Datei einFlyer (PDF)

Trauma/Depression
Vortrag von Dr. Martin Lison, Paracelsus-Klinik Bad Gandersheim
Mi., 09.10.2019, 18.00 Uhr, Holbornsches Haus, Rote Str. 34
Seit einiger Zeit werden die Begriffe „Trauma“ und „Posttraumatische Belastungsstörung“ häufig, manchmal fast inflationär, verwendet, so dass man den Eindruck bekommen könnte, dass es sich um eine »neue Mode« handele. Dieser Vortrag soll den Begriff des psychischen Traumas klären, die komplexe Symptomatik der posttraumatischen Belastungsstörung erläutern und somit dazu beitragen, die Verwendung des Begriffs »Trauma« differenzierter zu betrachten. Ein Schwerpunkt liegt hier auf den häufig begleitend auftretenden depressiven Störungen, die die Betroffenen zusätzlich stark belasten können. Zusätzlich werden Ursachen und Symptome der Posttraumatischen Belastungsstörung vorgestellt und insbesondere auf Komplikationen im Alltag von und mit den Betroffenen eingegangen. Abschließend werden neuere, spannende Therapiekonzepte für traumatisierte Menschen vorgestellt. Der Vortrag richtet sich an Betroffene, Interessierte und Profis.
Leitet Herunterladen der Datei einFlyer (PDF)

Heilpflanzen für die Wechseljahre
Vortrag mit Karin Detloff, Heilpraktikerin mit Schwerpunkt hormonelle Erkrankungen
Mi., 18.09.2019, 18.00 Uhr, Holbornsches Haus, Rote Str. 34
Leitet Herunterladen der Datei einFlyer (PDF) Öffnet internen Link im aktuellen Fenster

Mobil durch achtsames Gehen
Workshop mit Dr. Michael Groß, Dipl-Biologe, Tango-Lehrer, Ganganalytiker
So., 15.09.2019, 15.00 bis 17.00 Uhr, Holbornsches Haus, Rote Str. 34
Leider bewegen wir uns heute nicht mehr auf natürliche, das heißt anatomisch funktionelle Weise. Da wird der Kopf nach vorne gestreckt, die Schultern sind blockiert oder nach vorne gedreht, der Brustkorb ist nicht präsent, der Rücken oben zu rund und unten eingebuchtet (Hohlkreuz), usw.
Nicht selten kommen Gangfehler hinzu, etwa einwärts gedrehte oder schlecht abrollende Füße, unzureichende Knie- und Hüftarbeit, ein schaukelndes oder 'fallendes' Becken und Ähnliches.
In dem Kurs wird  auf schöne Haltung und ein geschmeidiges Gangbild mit physiolgisch richtiger Fuß-, Knie- und Hüftarbeit  geachtet. Anhand von Partnerübungen und Elementen des Tango Argentino werden wir uns dem anatomisch 'korrekten' Gehen annähern. 'Korrekt' in diesem Sinne heißt, dass wir lernen, unsere Gelenke so gebrauchen, wie sie tatsächlich gebaut sind (nROM, = natural range of movement)."
Ein weiterer Schwerpunkt zielt auf Zentrierung und rotative Mobilisierung der Wirbelsäule. So beugen wir Schmerzen vor und lindern Rückenprobleme.
Der Kurs eignet sich für jedes Alter. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Eine paarweise Anmeldung ist von Vorteil. Bitte dicke Wollsocken mitbringen sowie bequeme Wechselschuhe, die gut drehen.

Leitet Herunterladen der Datei einFlyer (PDF)

34. Göttinger Gesundheitsmarkt
Der 34. Göttinger Gesundheitsmarkt fand am Fr., 06.09.2019 von 10.30 bis 16.30 Uhr wieder rund um die Johanniskirche statt.
Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Informationen

Treffpunkt Gesundheit - Erzählcafé

Thema: Eine lebensbedrohliche Krise erfolgreich überwinden
Gespräch mit Christina Brütt-Klement, die eine Blutkrebserkrankung überlebte
Moderation: Anette Rehfus
Mi., 22.05.2019, 16.00 Uhr, Gemeindehaus St. Albani
Als junge Mutter erhielt Frau Brütt-Klement vor etwa 25 Jahren eine medizinische Diagnose, die ihr Leben radikal veränderte. Sie hatte Krebs. Während sie mit ihren noch kleinen Kindern zum Spielplatz ging, musste sie sich gleichzeitig mit ihrer Krankheit und ihrem eigenen möglichen Tod auseinandersetzen. Dieses Nachdenken und Besinnen half ihr das eigene Leben nach ungeahnten Potentialen auszuloten, die ihrem Leben eine ganz neue Qualität gaben.Seit vielen Jahren engagiert sie sich nun aktiv im Sportverein des ASC und in verschiedenen sozialen Projekten.
Jeder und Jede ist eingeladen sich bei Kaffee, Tee und Gebäck ins Gespräch einzubringen.
Leitet Herunterladen der Datei einFlyer (PDF)

Haben Männer immer Burnout und Frauen immer Depression?
Mi., 15.05.2019, 18.00 Uhr, Holbornsches Haus, Rote Str. 34
Referentin: Nadja Lehmann, Dipl.-Päd., Heilpraktikerin für Psychotherapie
Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.
Leitet Herunterladen der Datei einFlyer (PDF)
Leitet Herunterladen der Datei einVortrag (PDF)

Patientenrechte – auf Augenhöhe mit Leistungserbringern und Kostenträgern im Gesundheitswesen

Do., 28.03.2019, 18.00 Uhr, Holbornsches Haus, Rote Str. 34
Referentin: Katja Kohler (Rechtsanwältin)
Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.
Leitet Herunterladen der Datei einFlyer (PDF)

Konflikte klären - Lösungsorientierter Umgang mit Konflikten in der Selbsthilfegruppe
Fr., 26.04.2019, 16.00 bis 20.00 Uhr und Sa., 27.04.2019, 10.00 bis 18.00 Uhr
Gesundheitszentrum Göttingen, Lange-Geismar-Str. 82
Seminarleitung: Susanne Grebe-Deppe (Dipl. Theol., Dipl. Pol)
Leitet Herunterladen der Datei einFlyer (PDF)
Das Seminar ist kostenfrei!

Demenz - Abbau der geistigen Leistungsfähigkeit im Alter
Mi., 06.03.2019, 18.00 Uhr, Holbornsches Haus, Rote Str. 34
Referent: Prof. Dr. Roland Nau, Chefarzt der Geriatrie, Ev. Krankenhaus Göttingen-Weende
Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.
"Eine Demenz ist definiert als eine alltagsrelevante Abnahme von Gedächtnis und anderen kognitiven Funktionen, die länger als 6 Monate andauert. Die Erkrankung ist vor dem 60. Lebensjahr selten, die Häufigkeit steigt mit zunehmendem Alter an. Der Vortrag von Prof. Nau beschrieb die verschiedenen Ursachen, die zum klinischen Bild einer Demenz führen können, sowie die ursächlichen und symptomatischen Behandlungsmöglichkeiten. Der Referent gab ferner Ratschläge für die Vorbeugung einer Demenz sowie den Umgang mit an Demenz Erkrankten."
Leitet Herunterladen der Datei einFlyer (PDF)

„Der marktgerechte Patient“ – ein Film in Kooperation mit dem Kino Lumière
Mo., 25.02.2019, 19.30 Uhr, Kino Lumière, Geismarlandstraße 19
Im Jahr 2003 wurden im Gesundheitssystem Fallpauschalen eingeführt, die eine verbindliche Vergütung in den deutsche Krankenhäusern regeln sollten. In den Augen Vieler ist dies allerdings ein entscheidender Schritt zur Kommerzialisierung der Kliniken. Leslie Franke und Herdolor Lorenz untersuchen in ihrem Dokumentarfilm die Ursachen und Folgen der Fallpauschalen. Die Filmemacher treffen sich mit MedizinerInnen, Pflegepersonal und PatientInnen sowie KrankenhausmanagerInnen und GesundheitsaktivIsten.
Im Anschluss an den Films standen für Fragen zur Verfügung:
- Katja Kohler: Rechtsanwältin und langjährige Patientenberaterin
- Thomas Polchau: Arzt
- Dr. Dagmar Schlapeit-Beck: Vorsitzende des Vereins für
  Gesundheitsförderung in Stadt und Landkreis Göttingen
- Maria Gerl-Plein: Kreistagsabgeordnete Bündnis 90 Die Grünen
Leitet Herunterladen der Datei einFlyer (PDF)

Inkontinenz und Lichen Sklerose (Hauterkrankung des äußeren Genitalbereichs)

Mi., 30.01.2019, 18.00 Uhr, Holbornsches Haus, Rote Str. 34
Referentinnen: Dr. med. Peggy Bothur Schäfer, Dr. med. Silke von der Heide
Viele Menschen - besonders Frauen - leiden unter Inkontinenz, weil Schwangerschaft und Geburten den Muskel des Beckenbodens verändern. Inkontinenz muss aber nicht sein. Manchmal braucht ein Muskel Unterstützung und hier kann gezielte Information helfen, dass man Inkontinenz nicht hinnehmen muss. Frau Dr. von der Heide und Frau Taube erklären aus ärztlicher und therapeutischer Sicht, wie Inkontinenz entstehen kann und welche Hilfen und Ansprechpartner es gibt, dieses Problem zu verändern.
Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.
Leitet Herunterladen der Datei einFlyer (PDF)

Gesundheitszentrum Göttingen e.V.

KIBIS
Lange-Geismar-Str. 82
37073 Göttingen

E-Mail: kibis(at)gesundheitszentrum-goe.de
Telefon: 0551 486766

Öffnungszeiten:
Montag und Donnerstag: 10-13 Uhr
Dienstag und Mittwoch: 15-18 Uhr

Persönliche Termine sind von Montag bis Freitag nach vorheriger telefonischer Absprache möglich.


Gruppengründung und neue Gruppen

Öffnet externen Link in neuem FensterDie KIBIS im Stadtradio Göttingen, präsentiert durch Christin Boehlke und Nicole Karrach-Jacob

Öffnet externen Link in neuem FensterDas Gesundheitszentrum Göttingen im Stadtradio Göttingen, präsentiert durch Christina Ziethen und Thomas Markschies

Flyer des Gesundheitszentrum Göttingen
zum downloaden:

                     

30 Jahre aktiv für Ihre Gesundheit!
Unsere Jubiläumszeitschrift zum downloaden:

                  

KIBIS im Gesundheitszentrum Göttingen
wird gefördert durch:

  • Niedersächsisches Ministerium für 
    Soziales, Gesundheit und Gleichstellung
  • gesetzliche Krankenkassen
  • Stadt Göttingen
  • Landkreis Göttingen